Vieh

Helichrisum, seine Eigenschaften, Bepflanzung und Pflege im Freiland

Die Popularität der Blume Helihrizum erhielt für seine Schönheit, lange Blüte, Vielseitigkeit. Es wird nicht nur erfolgreich in der Landschaftsgestaltung eingesetzt, sondern auch bei der Herstellung von Kompositionen mit verschiedenen Pflanzen und separat in getrockneter Form.

Beschreibung und Eigenschaften des Helihrizums

Helihrizum (Helichrysum) oder immortelle ist eine einjährige und mehrjährige Pflanze. Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet die goldene Sonne. Die Höhe des gerippten Stiels kann zwischen 30 cm und 120 cm variieren.

Bei einigen Arten sind die Stängel lockig. Der obere Teil gabelt sich. Die Blätter sind schmal, meist dunkelgrün, aber es gibt bläulich und gelb, zum Beispiel Helihrizum pirschte sich an. Die Blütenstände sind flach in Form einer Rispe (bis zu 7 cm) mit einer unterschiedlichen Farbpalette.

Die Blüte dauert bis zum Frost und beginnt im Juni. Pflanzen werden zum Schneiden gezüchtet. Getrocknete Körbe werden zur Herstellung von Zusammensetzungen verwendet. Die Besonderheit von Trockenblumen ist es, die Form und Farbe für lange Zeit beizubehalten.

Pflanzen und Vermehrung von Helihrizum

Heimat Helihrizuma sind Tropen, Subtropen. Im Garten müssen ähnliche natürliche Bedingungen geschaffen werden. Grundstück zum Mitnehmen für Pflanzen auf der Solarplattform. Die Ausnahme von Lakritz - mag Penumbra, cool. Das Land sollte leicht, fruchtbar sein, nicht die Blüten von Staunässe stehendem Wasser mögen.

Platz zum Wachsen helihrizum zu hause, Eine sonnige, zugfreie Variante sollte beispielsweise die Südwestseite der Wohnung wählen. Helihrizuma Blumen kann mehrjährig sein, einjährig. Für die letztere Art, Fortpflanzung und ein Helihrizum aus Samen züchten.

  • um zu bekommen Helihrizum Samen, Der Blütenstand sollte bis zur vollen Reife am Stiel belassen werden. Das heißt, berühren Sie die verblasste Blume für weitere 14 Tage nicht. Erst dann kann das Pflanzgut entfernt werden. An einem kühlen, trockenen Ort lagern, Keimung bis zu 2 Jahren,
  • Samen werden im April im Freiland gepflanzt,
  • schritt zwischen setzlingen 18-20 cm,
  • 4 Samen werden in jeden Brunnen geworfen,
  • Schutzbetten mit Plastikfolie
  • Sobald die Triebe erscheinen, werden sie stärker. Sie müssen gebrochen werden, damit der Sitz nur einen Spross aufnehmen kann.
  • Einen Film mit Annäherung der warmen Tage, ohne Fröste zu entfernen.
  • wenn wachsen helihrizum Bei Setzlingen sollte das Pflanzgut im März ausgesät werden.
  • Samen für Helihrizum Landung gekeimt 2 tage,
  • bereiten Sie Torfbecher mit einer speziellen Mischung für Setzlinge vor,
  • in jeden Behälter wird ein Samen gesät, der mit Glas bedeckt ist,
  • mittlere Temperatur 15-22 Grad C,
  • in regelmäßigen Abständen Luft, Wasser die Sämlinge,
  • Beim Einpflanzen von Pflanzgut in Container ist ein Pflücken erforderlich. Es kann in Gegenwart von 2 Blättern durchgeführt werden,
  • im Frühjahr, sobald frostfreies Wetter einsetzt, werden die Setzlinge zusammen mit den Bechern ins Freie geschickt,
  • im zweiten Juni-Jahrzehnt werden die Pflanzen blühen.

  • Die vegetative Züchtungsmethode wird für mehrjährige krautige Arten angewendet.
  • grabe im Frühling einen Strauch und teile ihn mit einem scharfen Messer, das mit Alkohol vorbehandelt ist,
  • Platzieren Sie den Schnitt, um ihn mit Aktivkohle zu füllen
  • Büsche landen auf Dauersitzen.

  • durch Stecklinge vermehrte Straucharten,
  • im letzten Jahrzehnt des Juli werden apikale Triebe abgeschnitten,
  • Schnittlänge 15 cm
  • das Substrat wird aus Torf, Sand, Erde im Verhältnis 1: 2: 1 hergestellt,
  • die Kästen schrumpfen die Stecklinge und bedecken sie mit Plastikfolie, um den Treibhauseffekt zu erzeugen,
  • systematisch Luft, Wasser die Pflanze,
  • Sobald das Wurzeln kommt, landet der Immortelle im Boden.

Helihdrum pflegen

Mit Helihrizum im Freiland anpflanzen, pflegen erfordert Folgendes:

Das Gießen ist mäßig. Achten Sie bei heißem Wetter darauf, dass die Erde nicht austrocknet.

Während der Vegetationsperiode Unkraut den Boden lockern.

Wenn das Land beim Einpflanzen von Einjährigen mit Nährstoffen angereichert wird, muss am Ende des Sommers mit Flüssigdünger oder Kompost gedüngt werden. Mehrjährige Arten müssen in 4 Ansätzen zusätzlich gefüttert werden: im Frühling, zweimal im Sommer und im Herbst. Verwenden Sie organische oder komplexe Mischungen als Düngemittel.

Im Winter sind mehrjährige Sorten mit einer Schicht Mulch bedeckt. Einige Gärtner verpflanzen Sträucher in Blumentöpfe und halten sie im Winter drinnen.

Befreien Sie die Büsche von trockenen Stielen

Junge Triebe großer Sorten kneifen an etwa 5 Blättern.

Immortelle kann unter Mehltau leiden und verblassen. Nachdem die ersten Symptome festgestellt wurden, sollten die betroffenen Stellen entfernt und die Pflanze mit Fungiziden behandelt werden.

Wenn Sie die Regeln befolgen Helihrizum Pflege, Pflanze verleiht große, schöne Knospen.

Arten und Sorten von Helihrizum

In freier Wildbahn hat der Immortelle 500 Arten. In der Kultur verwendet 30. Unter ihnen die schönsten und beliebtesten.

Helichrizum Selago wächst in Form von kriechenden Sträuchern. Das Ende der Triebe endet mit weißen Körben mit Gelbfärbung. Die Blätter sind dunkelgrün, glänzend.

Helichrisum petiolate. (Helichrysum Silver Mist) oder Silver Fog. In den nördlichen Regionen blüht es nicht und an warmen Orten können sandgelbe Blüten darauf erscheinen. Man kann sie nicht als schön bezeichnen, dekorative Blätter gleichen diesen Nachteil aus.

Verzweigte Stängel bis zu einem Meter hochgezogen. In hängenden Körben fallen anmutig nach unten. Bei mehreren Abstützungen werden die Äste hochgezogen. Die Triebe sind dicht mit Rosetten von Blättern bedeckt, die einer Blume ähneln. Ihre Farbe kann bläulich, hellgrün, gelb sein. Graue Flusen auf der Oberfläche des Blattes erzeugen einen Silberbeschichtungseffekt.

Silbernebel ist eine wärmeliebende Pflanze. Verträgt keine leichten Kälteeinbrüche. Es ist besser, es in Wannen zu pflanzen, Topf aufzuhängen, damit es beim geringsten Kälteeinbruch ins Zimmer kommt.

Terry Helihrizum (G. Double Mixed). Blütenstände Sorten von rot, gelb, orange, rosa, weiß. Blumen schmücken Blumenbeete, Mixborders.

Helihrizum Trockenblumen eine Vielzahl von Farben streichen. Blütenkörbe sehen aus wie Seide. Ursprüngliche Schönheit, die bis zu 4 Jahre in geschnittener Form erhalten bleibt. Die Hauptsache ist, die Pflanzen zu trocknen.

Die optimale Zeit zum Trocknen ist, wenn die Knospen teilweise blühen. Stängel werden zusammen mit Blumen in Trauben gesammelt und an einem trockenen, dunklen Ort mit heruntergefallenen Körben aufgehängt. Innerhalb eines Monats wird die Feuchtigkeit aus den Blumen verdunsten, Sie können mit der Herstellung der Kompositionen fortfahren.

Glocken aus Immortelle schmücken perfekt jedes Interieur.

Der Korb harmoniert wie mit frischen Blumen perfekt mit dem Hintergrund.

Auf Foto Helihrizuma ampelig . Geeignet zum Einpflanzen in Töpfe, Hängetöpfe. Kompakte Chicot-Sorte. Sie erkennen Blumenbeete, Bordüren und Rabatki.

Immortelle Sand ist nicht nur ein wunderschöner Busch, sondern hat auch heilende Eigenschaften aufgrund des Gehalts an Carotinoiden und Flavonoiden in Knospen. Die Kombination von nützlichen Spurenelementen ermöglicht es dem Körper, das Altern und viele Krankheiten zu bekämpfen. Kaufen Sie Helihrizum als Zierpflanze ist für 50 Rubel möglich. und darüber. Auf die Vielfalt kommt es an.

Regeln für den Anbau von Helihrizum

Beim Lesen eines so komplexen Namens wie helihrizum, Höchstwahrscheinlich werden nur wenige Menschen genau verstehen, um welche Art von Pflanze es sich handelt. Aber wenn das Wort "immortelle" von diesen eine Größenordnung mehr sein wird. Die Pflanze ist bekannt dafür, dass sie lange Zeit nicht verblasst und daraus wunderschöne Trockenblumen entstehen, die das Auge in der Wintersaison über mehrere Jahre erfreuen. Lesen Sie unser Material zum Anpflanzen und Pflegen von Helihrizum im Freiland.

Botanische Beschreibung

Neben der Immortelle hat die Pflanze noch einige weitere Namen: Cmin, Goldblumen, zheltyanka, unsterblich. In den Leuten wurde er Spitzname Nimmerwind, zhivuchku, Katzentatzen, instabil. Eine solche Anzahl von Namen zeigt deutlich, dass die Pflanze sehr beliebt ist und nicht viele gleichgültig lässt.

Gattung Helihrizum (Helichrysum) umfasst einjährige und mehrjährige grasartige aufrechte oder kriechende Pflanzen sowie Sträucher und Untersträucher. Tritt ein in Astrov Familie oder Asteraceae.

Es gibt etwa 500 Arten von Immortelle, Sie kultivierten ungefähr 30. Sie haben so starke Unterschiede, dass es sehr schwer zu glauben ist, dass sie derselben Gattung angehören.

Stängel in dieser Pflanze in der Regel stark verzweigt. Da es unter ihnen sowohl große als auch bodendeckende Exemplare gibt, Der Lauf in ihrer Länge kann ziemlich groß sein - von 20 bis 110 cm.

Die Blätter sind ganz, gegenständig oder wechselständig, schmal, vollflächig mit Daunen und umwickelten Rändern nach unten bedeckt. Wachsen Sie in der Länge von drei bis sieben Zentimetern.

Die Pflanze blüht mit großen oder mittleren Blütenständen in Form von Körben in verschiedenen Farben. Ferne Blumen erinnern an Kamillen. Die reichliche Blüte dauert drei Monate und beginnt im Juni und endet im August. In einigen Gegenden kann sie jedoch bis Oktober blühen.

Nach ottsvetaniya werden Früchte in Form von 1,6 mm langen Samen gebildet.

Wie bereits erwähnt, wird Helihrizum häufig für die Verwendung in der Floristik im Winter oder für trockene Sträuße und Blumenarrangements angebaut. Frische Blumen sehen in Beeten und Mixborders, auf steinigen Hügeln und in Bordsteinen, in Steingärten und Steingärten sehr schön aus. Die beste Nachbarschaft für sie sind Lavendel, Salbei, Kamille, Thymian, Rosmarin.

Die Pflanze wird auch zu therapeutischen Zwecken verwendet. In der traditionellen Medizin werden verschiedene Medikamente vorgestellt, die Immortelle-Blüten enthalten, und in der Volksmedizin gibt es viele Rezepte für die Verwendung dieser Pflanze - hauptsächlich zur Herstellung von Choleretika. Bekannt auch für seine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung.

Ätherisches Öl aus Immortelle wird in der Parfümerie zur Herstellung von Parfums verwendet.

Sorten und Sorten

Von den 30 Arten von Helihrizum, die angebaut werden, sind die folgenden am beliebtesten:

  1. Helichrizum-Deckblatt. Dies ist eine Pflanze mit einem geraden Stiel, etwa 80 cm hohen und schmalen Blättern. Es blüht mit kleinen Blüten, Röhren und Schilf, die zu einem mit mehrreihigen Schuppen bedeckten Kopf zusammengefasst sind. Es zeichnet sich durch eine lange Blüte aus - von Juli bis zum ersten Frost. Farbe je nach Sorte unterschiedlich. Am interessantesten sind die Sorten "Feuerball" (mit rotbraunen Blüten), "Violet" (dunkelrot mit violettem Farbton), "White" (weiß), "Yellow" (gelb) und andere.
  2. Helihrizum-Koralle. Bodendeckersorte mit Stielen bis 25 cm. Die Blätter und Blüten sind sehr klein. Es blüht gelb. Verträgt niedrige Temperaturen.
  3. Helihrizum ist margaritkovidny. Bodendecker, bis zu 8 cm groß, mit kleinen Blättern und weißen Blütenständen, sehr ähnlich der Kamille.
  4. Helichrizum albicans. Große Sorte mit bis zu 1,5 m langen Stielen. Die Blätter sind groß - bis zu 10 cm lang und bis zu 9 cm breit. Die Blütenstände sind in der Mitte gelb, umgeben von weißen oder gelben Hochblättern.
  5. Helichrizum Italienisch. Es hat mittelgroße Stiele - bis zu 60 cm hoch. Die Blätter riechen stark und erinnern ein wenig an Currygewürze. Es blüht gelb. Diese Sorte wird in der Medizin, in der Parfümerie und sogar beim Kochen verwendet.
  6. Helichrizum Arenarium, oder immortelle sandig. Pflanze mit einem einfachen und geraden Stiel von 30-40 cm Höhe. Die Blätter sind klein, ca. 2-6 cm. Blütenknospen in Form von kugelförmigen Körben mit einem Durchmesser von 4-6 mm. Jeder Blütenstand besteht aus 10-30 röhrenförmigen gelben oder orangefarbenen Blüten. Verwendet für dekorative Zwecke, in der Medizin und als Insektizid.
  7. Helihrizum mifovidovy. Schöne untergroße Pflanze, die einen festen Teppich bildet. Die Blüten bestehen aus Zungenblättern, die außen rosa und innen weiß sind. Es zeichnet sich durch eine lange Blüte aus - vom späten Frühling bis zum mittleren Herbst.

Platz und Licht

Die Immortelle ist lichtbedürftig. Der Bereich, in dem er bequem wachsen wird, sollte für die Sonnenstrahlen gut zugänglich sein. Es ist jedoch nicht beängstigend, wenn ein Lichtschatten darauf fällt. Dürreblume ist nicht schrecklich.

Wachsender Boden

Die Immortelle bevorzugt fruchtbaren und leichten Boden. Es kann zwar auf ärmeren Böden wachsen, aber nicht auf schwerem Lehm. Optimale Böden: schwarzer Boden, Lehm, sandiger Lehm. Die Hauptbedingung ist das Vorhandensein einer guten Drainage, da die Pflanze keine stehende Feuchtigkeit verträgt. Der Boden sollte säureneutral sein.

Wachsen aus Samen

Die Immortelle reproduziert auf drei Arten:

  1. Samen.
  2. Stecklinge.
  3. Die Aufteilung des Busches.
Die Samenmethode ist die gebräuchlichste und einfachste. Mit ihrer Hilfe vermehrten sich die jährlichen Ernten. Zu Hause können Sie durch Direktsaat und Setzling ein Helihrizum aus Samen anbauen. Das hängt von der Sorte und der Sorte der Pflanze ab.

Direkte Aussaat

Eine Samenvorbereitung für diese Pflanze ist nicht erforderlich. Die direkte Aussaat ist nur für Bodendeckersorten wünschenswert, da diese in der Regel am kälteresistentesten sind. Die Aussaat erfolgt in den ersten 7-10 Tagen des Monats Mai sofort an der ausgewählten Stelle. Nachdem die Sämlinge ausreichend gewachsen und kräftig geworden sind, werden sie ausgedünnt, sodass die Abstände zwischen den Stängeln nicht weniger als 15 cm betragen.

Sämling Methode

Sämlinge werden auf Sämlinge gesät Ende März - Anfang April. Der Landeplatz sollte leicht sein. Es kann unabhängig von einem Teil Sand und einem Teil Torf hergestellt werden. Sie können auch ein spezielles Sämlingssubstrat in einem Blumenladen kaufen.

Die Pflanzen werden mit einem Abstand von 4 cm gepflanzt und nach dem Pflanzen mit Wasser aus einer Sprühflasche besprüht. Ein Behälter mit gepflanzten Samen, bedeckt mit Glas- oder Plastikfolie und bei einer Temperatur von + 25-28 ° C. Triebe sollten nach ca. 10 Tagen erwartet werden. Landungen müssen regelmäßig bewässert und belüftet werden. Es ist wichtig zu verhindern, dass der Untergrund austrocknet.

Nachdem die Triebe gestiegen sind, sollten sie in zwei Wochen stark genug und groß sein. Es ist Zeit, in getrennte Behälter zu kommissionieren. In der Regel ist das Wurzelsystem von Jungpflanzen zu diesem Zeitpunkt bereits sehr stark, so dass es unter neuen Bedingungen leicht Wurzeln schlägt. Das Wichtigste ist das rechtzeitige Gießen. Herausgefallene Setzlinge für weiteres Wachstum können (aber nicht unbedingt) in ein Gewächshaus gestellt werden.

Wenn Helihrizum in offenen Boden gepflanzt wird, hängt es von der Wachstumsregion ab, ob es aus Samen von Sämlingen gezogen wird. Dies ist normalerweise Mitte Mai der Fall. Sie können aber auch am Monatsanfang und am Monatsende immortelle pflanzen. Die Hauptsache ist, keine Fröste zu haben. Der Abstand zwischen den Büschen sollte mindestens 25 cm betragen. Es ist ratsam, etwas Torf in die Pflanzbrunnen zu geben. Wenn Sie Kreuzkümmel mit Setzlingen anbauen, sollte mit einer Blüte mitten im Sommer gerechnet werden.

Andere Zuchtmethoden

Stauden werden vegetativ vermehrt - den Busch teilen und pfropfen. Die Division produziert im Frühjahr. Der Strauch sollte gegraben und mit einem scharfen Messer in Teile geteilt werden. Die Stelle, an der das Messer verbleibt, ist mit Holzkohle zu behandeln, die es gut trocknet und keine Fäulnis und Infektionen entstehen lässt. Direkt nach der Trennung werden die Büsche an einem festen Platz gepflanzt. Sie werden täglich gewässert und gelockert, bevor sie sich gut an den Boden anpassen.

Das Schneiden ist auch für Strauchformen geeignet. Der Eingriff wird im Sommer (Ende Juli - Anfang August) durchgeführt. Sorgfältig geschnittene Stecklinge von 10 cm Länge werden in einen vorbereiteten Untergrund aus zwei Teilen Sand, einem Teil Boden und einem Teil Torf gepflanzt. Landungen erfordern eine regelmäßige Bewässerung. Nach dem Auftreten der Wurzeln werden Jungpflanzen in Töpfe oder in Freiland umgepflanzt.

Solarkappen sind schöne und anspruchslose Pflanzen, die jedes Blumenbeet, jeden Garten und jedes Ferienhaus schmücken können. Niedrig wachsende Sorten leisten ebenfalls hervorragende Arbeit, um die Fehler des Reliefs zu verbergen. Wenn Sie solche Pflanzen gepflanzt haben, können Sie immer wieder ihre lange Blüte bewundern, und wenn sie vorbei ist, platzieren Sie einen schönen Blumenstrauß aus getrockneten Blumen im Haus und genießen Sie auch im Winter den Farbenrausch.

Eigenschaften von Helihrizum und seinen Eigenschaften

Im Herbst ändern in der Regel alle Pflanzen ihre Farbe, zerbröckeln und bereiten sich auf den Winter vor. Das in dieser Zeit haltbarere Helihrizum wurde sogar als Immortelle bezeichnet, da es nach dem Schneiden sehr lange stehen kann und auch beim Trocknen seine Eigenschaften sehr lange beibehält. Blumenname «helihrizum "aus dem Griechischen übersetzt als „Goldene Sonne. So wurde er gerufen, weil er Frotteeblütenknospen mit farbenfrohen, sonnigen Farben hat, inkl. gelb, orange, rot usw.

In der Natur gibt es etwa 600 Arten dieser Pflanze und sie kann in ganz Australien, Madagaskar und in verschiedenen europäischen Ländern gesehen werden. Gartenblumenimmortelle können variiert werden und haben unterschiedliche Blütendurchmesser. Die meisten Sorten sind zu klein, aber vor allem auf ihnen erscheinen große Blüten mit einem Durchmesser von mehr als 2 cm. Helichrisum gehört zur Familie Astrov. Es gilt als mehrjährig, wird aber jährlich ausgesät. Beständig gegen extreme Hitze und benötigt nicht viel Feuchtigkeit.

Die wichtigsten Merkmale des Helihrizums (Immortelle) sind:

  1. Sein Stiel ist sehr stark und hat eine gut verzweigte Struktur.
  2. Die Wurzeln sind sehr entwickelt und hält die Pflanze zuverlässig.
  3. Lanzettliche Blätter sind schmal, lang und ätzend und haben eine raue Oberfläche mit einem silbernen Farbton.
  4. Überall wachsen. Es gibt Sorten, die bis zu 20 cm hoch und bis zu 120 cm aufrecht kriechen. Der Durchmesser des Blütenstandes kann 5 bis 7 mm betragen.
  5. Der Blütenstand hat die Form einer Rispe, die dicht mit kleinen Blüten bedeckt ist.
  6. Vermehrt durch Samen, selten zum Anpflanzen vegetativer Methoden verwendet.
  7. Sie blüht von Hochsommer bis Hochherbst und hängt von der Sorte ab.

Sorten von Sorten von Helihrizum

Es hat eine große Vielfalt an Sorten. In der Natur gibt es kleine dichte unfruchtbare Büsche mit kleinen Blüten und hohe Büsche mit einer kleinen oder großen Blüte sowie alle Arten. Vor allem für den Anbau haben diese Arten der Verbreitung:

  1. Sand Helihrizum - Gartenstaude, wächst unter unseren natürlichen Bedingungen. Sieht aus wie ein Busch mit dichten Stielen und Blättern. Der Herbst zeichnet sich durch eine leuchtend gelbe Blume aus, die einen ausgezeichneten Geruch hat. Es wird in Feldern, Wäldern, Gärten usw. beobachtet. Sie wird 15 cm hoch und blüht im Sommer. Benötigt keine besondere Pflege.
  2. Blattstiel Helihrizum - Alpenpflanze, die Wärme liebt. Es muss regelmäßig gegossen und mäßig gedüngt werden. Es ist bei Landschaftsgestaltern sehr beliebt, da es sich um eine Kriechpflanze handelt, die auf verschiedenen Oberflächen gewebt ist. Sie können bis zu einem Meter groß werden, haben eine ovale Form und sind einerseits grün und andererseits silberfarben. Die Blütenstände selbst haben einen kleinen Durchmesser. Unter allen gilt Helihrizum für den Anbau als sehr pingelig in der Pflege.
  3. Bract Helihrizum hat eine Höhe von 75 cm und eine verzweigte Form. Blütenstände umfassen verschiedene Blütenblätter in verschiedenen Schattierungen. Seine Blume ist groß (bis zu 6 cm Durchmesser) und Frottee. Die Blätter sind grün und haben eine gerippte Struktur. Sehr gern die Wirkung von UV-Strahlen, während es an einem halbschattigen Ort leicht blüht und nicht sehr häufig gewässert werden muss, aber es ist notwendig, es zu düngen.
  4. Milfordous Helihrizum hat eine sehr geringe Höhe und ähnelt damit einem Teppich, der dicht mit weiß-rosa Blüten auf grau-grünem Grund übersät ist. Schließt bemerkenswert felsige Gebiete. Mai blüht die ganze Sommersaison und manchmal im Frühherbst.

Unter den beliebten Sorten von Helihrizum (Immortelle) werden unterschieden:

  1. Silberner Nebel zur Aufrüstung von kleinen Hecken, Anbauten, Dornen. Es hat lange Äste, die sich gut drehen und alles flechten können. Hängt auch wunderschön aus hängenden Vasen. Vermehrt durch Stecklinge und Verwendung von Samen. Bei guter Düngergabe und regelmäßiger Bewässerung besser entwickeln.
  2. Lotus - widerstandsfähiger Gartenstrauch bis 80 cm Höhe. Es hat eine sehr zarte Farbe der Knospen, die wunderschön mit verschiedenen Cremetönen, rosa und lila Farben gegossen wird. Hervorragende Blüten bis zum Frost. Es wächst auf den beleuchteten Flächen gut in gedüngten Böden.
  3. Chico Roter Zwerg - einjährige Pflanze mit einem geringen Wuchs von bis zu 10 cm. Die Blätter sind dunkelgrün mit Frotteeeffekt und haben hellrote oder burgunderfarbene Blätter mit einer gelben Mitte. Die Blüte beginnt im Mai und endet um den September. Sieht in kleinen Töpfen gut aus und eignet sich zum Pflanzen in der Nähe von Bordsteinen.
  4. Königlicher Mantel - Meistgesuchte Sorte. Entworfen zum Schneiden und zur Bildung von wunderschönen Sträußen, sowohl aus lebenden als auch aus getrockneten Blumen. Die Blüten sind mittelgroß und haben verschiedene Farben: Rosa, Beige, Scharlach, Koralle. Die Blätter sind hellgrün. Die Farbe wird von Mitte Juni bis zum ersten Frost geworfen. Es erfordert Dünger und regelmäßiges Gießen.

Vermehrung von Helihrizum aus Samen, Pflanzen und Pflege im Freiland

Sie können Helihrizum (immortelle) multiplizieren mit Samen. Sie werden im Frühjahr im Mai oder April gepflanzt. Bereiten Sie für sie Düngemittel in Form einer Nährstoffmischung aus Torf und Sand vor. Das Helihrizum hat ziemlich große Samen, die keiner Vorbereitung bedürfen. Aussaat über den Boden und gelegentlich gut besprühen. Ein Film wird darauf gelegt oder Glas wird platziert, um ein kleines Gewächshaus zu machen. Sie können Samen Anfang April im Freiland pflanzen. Drei oder vier Samen werden in die Vertiefungen gegeben, bedeckt und mit Folie bedeckt.

Wenn die Samen keimen, werden sie verpflanzt, während der Abstand zwischen den Sämlingen beibehalten wird. Wenn sich die Temperatur in einem stabilen Zustand befindet, werden + 15 ° C und mehr Film entfernt. Nach zwei Wochen erscheinen die meisten Anzeichen von Sämlingen. Daher ist es danach erforderlich, den Unterstand regelmäßig zu entfernen und mit warmem Wasser zu besprühen, wobei eine hohe Luftfeuchtigkeit zu vermeiden ist, um das Auftreten von Pilzkrankheiten zu vermeiden.

Ungefähr 14 Tage nach dem Klettern wird die Folie in der Regel entfernt und Sprossen sausen herab. Die Setzlinge kommen auch nach dem Tauchen an der neuen Stelle sehr gut an. Es ist am besten, es zuerst zu Hause oder in einem Gewächshaus und dann nur im Freien zu pflanzen.

Mehrjähriges Helihrizum kann durch Schneiden oder Schneiden eines Busches vermehrt werden. Die Aufteilung der Buschzucht ist wie folgt:

  1. Im zeitigen Frühjahr (März, April) wird ein Busch ausgegraben.
  2. Das Messer wird desinfiziert und die Wurzel geschnitten.
  3. Mit Aktiv- oder Holzkohle bestreute Stellen ausschneiden.
  4. Geerntete Büsche im Freiland gepflanzt.

Das Schneiden erfolgt wie folgt:

  1. Im Juli werden Sprossen mit einer Länge von bis zu 20 cm von oben geschnitten.
  2. Bereiten Sie eine Nährstoffmischung für den Boden vor, die aus einem zweiten Teil der Erde mit Torf in den gleichen Anteilen besteht. Der Rest der Masse enthält Sand.
  3. Der Boden wird in die Kästen gelegt, in denen sich die Stecklinge setzen und mit einer Folie bedecken.
  4. Für ihre Entwicklung bedarf es einer regelmäßigen Bewässerung und Belüftung.
  5. Wenn die Pflanzen Wurzeln schlagen, müssen sie im Freiland gepflanzt werden.

Grundsätzlich werden im Freiland Pflanzen im April oder Mai gepflanzt. Der Abstand zwischen den Sämlingen sollte betragen: für Zwergarten - von 15 bis 25 cm, für große - nicht weniger als 40 cm. Die Wurzeln des Helihrizums sind schnellwüchsig, daher benötigen sie keine speziellen Wachstumsstimulanzien. Um mit dem Graben von Löchern zu beginnen, fällt der Boden der Nährstoffmischung ab, und die Blüten setzen sich bis zu einer Tiefe von 8 - 10 cm ab. Sie blühen etwa Mitte Juli.

Es ist notwendig, den Boden zu beobachten, er muss regelmäßig gelockert und unkrautfrei sein, um die vollständige Luftzirkulation für die Wurzeln und dementsprechend die normale Entwicklung der Pflanze zu gewährleisten. Übermäßiges Gießen des Helihrizums ist nicht erforderlich. Sie müssen es nur mit Feuchtigkeit versorgen, besonders in heißen Perioden. Es sollte während der Vegetationsperiode nicht mehr als zweimal mit organischen und mineralischen Düngemitteln gefüttert werden.

Immortelle - der Reichtum an Sorten und Arten

Familie Astrovye (Asteraceae) schließt reizende Blumen ein. Einer seiner Vertreter ist Cmin. Ansonsten wird diese Pflanze Helixhrizum oder Immortelle genannt.

Auf dem afrikanischen Kontinent und in Australien wachsen natürliche Arten von Helihrizum, das mehr als 500 Arten hat. Die Gattung ist durch einjährige und mehrjährige Pflanzen vertreten, die in Kultur als Letniki angebaut werden.

Die Kultur wächst gut und entwickelt sich unter extremen Hitze- und Feuchtigkeitsmangelbedingungen. Rhizom, kurz und kräftig, fest an einem stark verzweigten geraden Stiel haltend.

Längliche lanzettliche Blätter sind sehr schmal, kurz weichhaarig oder mit einer Silberbeschichtung versehen, die dazu beiträgt, dass in der Hitze weniger Feuchtigkeit verdunstet.

Sogar auf dem Foto können Sie sehen, dass die Blütenblätter von tsmina sehr hart und ätzend sind. Blütenstände können hell gefärbte Blütenblätter haben, die lange Zeit keine Farbe verlieren. Die Blume sieht in Sträußen und Kompositionen aus getrockneten Blumen sehr attraktiv aus.

Floristen züchten etwa 30 Arten von Helihrizum, darunter einjährige und mehrjährige Sorten:

Unprätentiöse Pflanze verträgt Feuchtigkeitsmangel und seltenes Gießen, weshalb Tsmin häufig auf einer alpinen Rutsche gepflanzt wird.

Während der Blütezeit fallen Helihrizum-Körbe auf, die in verschiedenen leuchtenden Farben bemalt sind. Das Foto zeigt, dass die Blütenblätter der Körbe aus Seide zu sein scheinen, obwohl die Blume als getrocknete Blume eingestuft ist. Geschnittene Helihrizum-Blüten verlieren nicht ihre Blütenfarbe und -form.

Moderne Sorten von Helihrizum beeinflussen die Vielfalt der Formen und Farben. Scherarten haben hohe, haltbare Stiele (bis zu 80 cm) und helle Deckblätter. Blütenformen zeichnen sich auch durch ihre Vielfalt aus: Es gibt Helihrizuma ähnlich wie Gänseblümchen und Lotus, Frottee und Anemone.

Pflanzen und Pflegen von Immortelle

Der richtige Ort, die geringste Sorgfalt und der geringste Erfolg sind garantiert. Die Immortelle liebt Wärme und die Sonne sehr, dies sind gewohnheitsmäßige Bedingungen für die Pflanze.

Die Pflanze ist nicht besonders anspruchsvoll auf Böden, sie kann auf fruchtbaren Böden mit seltener Bewässerung gut wachsen.

Tipp! In den heißesten Sommermonaten ist es notwendig, die Pflanze regelmäßig zu gießen, es ist jedoch zu beachten, dass die Immortelle keine Überschüsse toleriert: Denn stehendes Wasser an den Wurzeln ist zerstörerisch.

Einjährige Sorten von Tsmina sind unprätentiöser als die mehrjährige. Über den Sommer dauert es mehrere Male, um die Beete zu jäten und den Boden zu lockern. Mehrjährige Sorten vertragen keinen Winterfrost: Sie müssen die Büsche sorgfältig abdecken oder die ausgegrabenen Büsche an einem wärmeren Ort aufbewahren.

Helihrizum Pflanzen und Pflege auf dem offenen Feld medizinischen Eigenschaften

Helichrisum gehört zur Familie der Aster. In Griechenland wird die Blume aufgrund der Blütenform und ihrer Farbe "Goldene Sonne" genannt. Die Menschen dieser Pflanze sind unter dem Namen Cmin, Immortelle und Cat Legs zu finden.

Seine Heimat ist Australien und der afrikanische Kontinent, wo es mehr als 500 Pflanzenarten gibt, von denen 30 als Gartenfrucht verwendet werden.

Einige Immortelle-Sorten ähneln im Aussehen dem Gras, während andere in Form eines Busches wachsen.

Da sich Tsmin leicht an unterschiedliche Klimazonen anpasst, ist es in unserem Land zu finden. Es hat aufgrund seiner Schönheit, langen Blütezeit und Vielseitigkeit große Popularität erlangt. Helichrisum wird in der Landschaftsgestaltung und Floristik eingesetzt und mit anderen Blumen kombiniert.

Immortelle: Fortpflanzung durch Samen oder Teilung des Busches

Jährliche Sorten von Immortelle, die von Samen vermehrt werden, die nach dem Blühen der Büsche in großer Zahl reifen. Samen können auf Sämlinge in Gewächshäusern ausgesät werden. Im Boden gepflanzte Jungpflanzen wurzeln gut und blühen vorher. Sämlinge werden mit dem Einsetzen warmer Tage gepflanzt, wenn die Gefahr des Morgenfrosts vorbei ist. Die Pflanzgruben werden im Voraus vorbereitet und mit frischer Erde unter Zugabe von Torf und Sand gefüllt. Mehrjährige Sorten von Tsmina vermehrten sich, indem sie den Busch teilten.

Welche Käfer lieben Immortelle? Krankheiten und Schädlinge

Das Helihrizum wird durch Schädlinge und Krankheiten praktisch nicht geschädigt. Die Blume ist sehr stabil und stark. Ohne selbst krank zu werden, behandelt immortelle auch andere. Die Pflanze wird in der Kräutertherapie als choleretisches Mittel eingesetzt, aus dem Darreichungsformen für Lebererkrankungen, zur Behandlung von Urolithiasis und anderen Erkrankungen hergestellt werden.

Einige Insekten kümmerten sich jedoch noch um die Immortelle in Form eines köstlichen Abendessens. Die Pflanze kann durch Blattläuse geschädigt werden und unter dem Befall von Dornenraupen leiden.

Wenn Schädlinge entdeckt werden, muss die Immortelle mit systemischen Medikamenten behandelt werden. Gelegentlich bildet sich weißer Rost an der Pflanze. Um die Krankheit loszuwerden, hilft Bordeaux flüssig (Verdünnung von 1%).

Immortelle in Kombination mit anderen Pflanzen im Landschaftsbau

Die Gerätebetten aus Heilkräutern sind ohne das Einpflanzen von Immortelle nicht vorstellbar. Diese resistenten Pflanzen blühen von Mai bis September und haben viele leuchtend attraktive Blüten. Und vor allem - diese Blüten verdorren nicht.

Cmin verträgt sich perfekt mit der Kamille, dem Salbei, dem Jäger, dem Lavendel, dem Rosmarin und dem Thymian des Chemikers.

Eine besondere Attraktion von Immortelle-Sorten ist die Schaffung einer alpinen Rutsche. Zu diesem Zweck verwendet man verkümmerte, kissenförmige Sorten, die Klumpen bilden. Die Pflanze ist in Harmonie mit verkümmerten Obrieta, Lobelia, Iberis, Rezuhoy, Bodendecker, Escholtsii.

Helichrisum wird erfolgreich zum Anpflanzen in gemischten Blumenbeeten und Rabatki verwendet. Es ist angebracht, die Landung des Solariums in den Rahmenschienen zu positionieren. Harte Blüten werden von Tieren nicht geschädigt und ertragen die Sommerhitze perfekt. Auf einer grünen Wiese sieht der Vorhang aus einem Helihrizum in verschiedenen Farben ideal aus.

Wachsendes Helihrizum: Foto







  • Calendula - "Solar Healer": Pflanzen und Pflegen auf freiem Feld
  • Verbena - "Roheisengras": Anpflanzen, Pflegen, Anbauen
  • Arktotis - "Bärenohr": Pflanzen, Pflegen und Kultivieren aus Samen
  • Yasnotka - "Tochter Poseidon": Landung und Abreise

Nachdem ich einmal eine Samenpackung mit verschiedenen Sorten von Immortelle gekauft habe, genieße ich seit einigen Jahren deren Blüte. Ich mag ihre Einfachheit, Beständigkeit gegen nicht sehr günstige Bedingungen, wie ihre harten Blüten. Ich halte ein paar Immortelle in der Küche (obwohl dies kein sehr gutes Omen ist), ich aktualisiere es jeden Sommer, obwohl die Blumen im Winter kaum verblassen. Ich versorge auch meine Nachbarin, die in der Grundschule arbeitet, mit Blumen: Mit diesen Blumen bastelt sie mit ihren Kindern.

Beliebte Arten

Trotz der großen Artenvielfalt und Formenvielfalt werden nicht mehr als 30 Sorten dieser Pflanze in Kultur angebaut.

  • Helihrizum Pritsvetnikovy. Vielleicht die häufigste Form, gekennzeichnet durch röhrenförmige Blüten mit weißer, oranger oder roter Farbe. Die Blütezeit beginnt im Hochsommer und endet Anfang Oktober. Blüten bilden kleine Blütenstände von 6 Stück. Die Stiele sind gerade, die Blätter sind wechselständig angeordnet und lanzettlich geformt.
  • Korallenartig. Diese Art von Helihrizum kam aus Neuseeland zu uns. Hauptsächlich in Steingärten angebaut. Im Vergleich zu anderen Arten zeichnet es sich durch seine geringe Höhe aus - im Durchschnitt erreichen erwachsene Blüten dieser Art eine Höhe von etwas über 20 cm und blühen mit kleinen weißen oder gelblichen Blütenständen.
  • Cmin Milfovidovy. Die Besonderheit dieser Sorte liegt in ihrer ursprünglichen Form und geringen Größe. Aufgrund der geringen Höhe der Pflanze bildet sich ein üppiger, hell blühender Teppich, mit dem das Original jede Landschaft schmücken kann. Die Blüte beginnt gegen Ende des Frühlings und dauert den ganzen Sommer an, bis das erste kalte Wetter eintrifft. Die Blüten sind sehr originell, von innen weiß gestrichen, mit einem allmählichen Übergang zu einem hellrosa Farbton, der sich der Außenseite nähert.
  • Gänseblümchen-Blume. Eine buschige Sorte von Helihrizum, die Blütenstiele sind kurz, die Blätter klein und kurz weichhaarig. Es wächst sehr aktiv und nimmt fast sofort die gesamte freie Fläche ein. Die Periode der aktiven Blüte beginnt im Frühsommer.
  • Cmin Sandy. Eine Besonderheit dieses Typs ist seine Schlichtheit. Beginnt Mitte Juli zu blühen, kleine Blüten mit einem gelblichen Schimmer. Vertreter dieser Art werden selten größer als 10 cm.
  • Schmalblättrig Sie erreicht eine Höhe von etwas mehr als 30 cm und wird daher aktiv als niedrige Hecke oder Bordüre verwendet. Schmale, silbrig schattierte Blätter.
  • Stalked. Ampelny, dekorative mehrjährige Pflanze. Es wird hauptsächlich in Behältern oder Körben angebaut.
  • Helichrizum Selago. Eine Vielzahl von Straucharten, deren Hauptunterschied dicke silbrige Blätter sind.

Galerie: Blume Helihrizum (25 Fotos)

Pflegeeigenschaften

Die meisten Arten sind resistent gegen Trockenheit und Kälte, so dass Helihrizum als ziemlich winterhart angesehen werden kann. Bei der Zucht einiger Arten müssen jedoch die natürlichen Vorlieben und Bedingungen bestimmter Klimazonen berücksichtigt werden. Bei der Auswahl eines Pflanzortes ist die Lichtliebe der Pflanze zu berücksichtigen. Der Gartenboden sollte locker und gut wasserdurchlässig sein. Viele empfehlen eine gute Drainage, aber die Hauptbedingung für eine gute Pflanzenentwicklung ist ein hoher Nährwert des Bodens.

Grundregeln für die Pflege von Immortellen:

  • regelmäßige aber nicht übermäßige Bewässerung. Überwässerung ist eine besondere Gefahr.
  • Pflanze toleriert Transplantation. Wählen Sie gut beleuchtete Orte mit lockerer, durchlässiger Erde.
  • Für eine gute Verzweigung ist es notwendig, regelmäßig zu kneifen. Bei Sorten mit hohem Immortelle-Gehalt erfolgt das Kneifen nach dem fünften Blatt.
  • Mehrjährige Arten kneifen selten, dies liegt an ihrer geringen Resistenz gegen Trockenheit.
  • Für die Bildung großer Blütenstände benötigt Helihrizum regelmäßige Ergänzungen. Die Häufigkeit der Düngemittelanwendung beträgt alle zwei Wochen, wobei komplexe Mineralpräparate am meisten bevorzugt werden.
  • um die gewünschte Qualität des Bodens zu erhalten, wird er regelmäßig gelockert und entgittert.

Damit die Blüten nach dem Trocknen nicht auseinanderfallen und ihre Schönheit bewahren, muss eine wichtige Regel beachtet werden: Die Blütenstände müssen für die spätere Lagerung nur in der Zeit geschnitten werden, in der sich die mittleren Blütenblätter noch nicht und die unteren Blütenblätter vollständig geöffnet haben.

Schneidemethode

Für den Anbau einer neuen Pflanze wird empfohlen, nur apikale Stecklinge zu verwenden. Der Schnitt erfolgt in der zweiten Sommerhälfte oder im letzten Monat. Wurzelschnitte können in getrennten Töpfen und sofort auf den Betten liegen. Der Boden wird zu gleichen Teilen aus Sand und Torf hergestellt, wobei die doppelte Menge Land hinzugefügt wird. Die Wurzelfeuchtigkeit sollte nicht zu hoch sein. Um den Wurzelvorgang zu erleichtern, wird empfohlen, die Stecklinge mit einer Folie oder einem Spezialmaterial abzudecken.

Teilender Busch

Abteilung des im Frühjahr produzierten Immortelle Busches. Einige Arten können von Hand getrennt werden, aber um die meisten Sorten aufzuteilen, müssen Sie ein scharfes Messer verwenden oder eine Gartenschere nehmen. Achten Sie besonders auf das Wurzelsystem, achten Sie darauf, dass das zu trennende Teil genügend Wurzeln hat. Schnittstellen müssen mit Holzkohle behandelt werden.

Bepflanzung, Pflege und Anbau im Freiland

Für jede Art von Immortelle ist es notwendig, den richtigen Landeplatz zu wählen. Mit der richtigen Pflege wird die Pflanze Sie die ganze Saison über mit ihrer Blüte begeistern. Das Wichtigste sind die Subtropen, die die natürlichen Lebensräume der Pflanze darstellen. Für eine gute Entwicklung und ein gutes Wachstum ist es daher erforderlich, Bedingungen zu schaffen, die denen in freier Wildbahn so nahe wie möglich kommen. Der Platz zum Einpflanzen von Immortelle sollte gut beleuchtet sein. Um eine Überbenetzung und stagnierende Feuchtigkeit zu vermeiden, müssen Sie leichten und losen Boden aufnehmen.

Die Verpflanzung im Freiland erfolgt in der zweiten Frühlingshälfte. Bei niedrigen Sorten beträgt der Abstand zwischen den Pflanzen 20 cm, bei höheren etwa 40 cm. Im Freiland entwickelt sich das Wurzelsystem relativ schnell, und für eine komfortable Entwicklung wird empfohlen, den Boden regelmäßig zu lockern.

Sammlung von Helihrizum Samen

Im Gegensatz zum üblichen Missverständnis ist das Sammeln von Immortelle-Samen recht einfach. Die Samen reifen gegen Ende des Sommers, müssen aber erst geerntet werden, wenn die Pflanze verdorrt ist. Lassen Sie ein paar kleine Stängel mit deutlich sichtbaren, großen Samen im Boden und lassen Sie sie welken. Etwa eine Woche später werden die Samen leicht von den getrockneten Blütenständen entfernt, wonach sie zur späteren Lagerung in Papierkuchen gelegt werden können. Immortelle-Samen bleiben ab dem Entnahmedatum drei Jahre lang keimfähig.

Verwendung von Pflanzen in der Landschaftsgestaltung

Viele Arten dieser Pflanze werden zu dekorativen Zwecken verwendet, unter anderem zur Herstellung von Trockenblumen. Mit einem korrekten und zeitgemäßen Schnitt behalten die Blüten und Stiele lange Zeit ihre dekorativen Eigenschaften. Die Trocknung erfolgt an einem dunklen, gut belüfteten Ort. Wie die übrigen getrockneten Blüten wird auch die Immortelle in Trauben gesammelt, nachdem alle Blätter abgeschnitten wurden. Die Pflanze ist bei Landschaftsgestaltern beliebt, sie findet sich häufig als dekoratives Element bei der Gestaltung von Steingärten und Steingärten. Hohe Arten sind besonders beliebt, sie werden oft als Grenzen oder zur Zonierung großer Flächen angebaut.

Sorten und Typen

Helichrizum-Deckblatt - ist ein mehrjähriges hohes Kraut. Immortelle hat verzweigte und gerade Stiele und wird bis zu 80 Zentimeter hoch. Es hat dunkelgrüne lanzettliche Blattplatten. Blühende Pflanze von Juli bis Oktober. Die Blütenstände sind korbförmig. Auf dem Stiel befinden sich sechs Blüten in Weiß, Rot oder Orange.

Helihrizum pirschte sich an - Diese Art wird dank des dekorativen Laubs geschätzt. Die Pflanze hat lange, verzweigte Stängel. Die Pflanze hat runde oder ovale Blätter mit einer bläulichen, gelben oder hellgrünen Farbe. Der äußere Teil der Bleche ist mit silbernen Fasern bedeckt. Die Immortelle blüht nicht im Norden des Landes, sondern im Süden erscheinen unscheinbare grau-gelbe Blüten an der Pflanze.

Helichrizum Arenaarium - Die Pflanze hat einen einfachen geraden Stiel und erreicht eine Höhe von 40 Zentimetern. Es hat eine kleine Blechtafel, Länge von 2 bis 6 Zentimetern. Blütenstände haben die Form kleiner kugelförmiger Körbe mit 10-30 gelben oder orangefarbenen Blüten. Der Immortelle dieser Sorte wird im Landschaftsbau und in der Medizin eingesetzt.

Terry Helihrizum - ist eine ziemlich verbreitete Art und erreicht eine Höhe von bis zu 1 Meter. Der Strauch produziert bis zu 25 Blütenstände, deren Durchmesser bis zu 7 Zentimeter beträgt. Blumen können eine weiße, gelbe, rote, orange und rosa Farbe haben. Es kann in Blumenbeeten und in Töpfen gepflanzt werden.

Helihrizum Schweizer Riese

Immortelle hat einen geraden Stiel und erreicht eine Länge von 40 Zentimetern. Frottee korbförmige Blüten in Rot-, Weiß-, Zitronen-, Braun-, Hellrosa-, Orangen- und Gelbtönen. Cmin dieser Sorte eignet sich zum Dekorieren von Blumengärten und Mixborders. Nach dem Trocknen verlieren die Blüten nicht ihre leuchtende und reiche Farbe.

Helihrizum Silber - Die Pflanze hat kriechende Triebe mit hellgrünen, kurz weichhaarigen Blättern. Wenn es auf den Sunmin Cmin getroffen wird, wirft es Silber. Dank diesem Effekt bekam er seinen Namen. In den nördlichen Breiten blüht die Pflanze nicht, im Süden ist sie jedoch mit hellgelben, angenehm duftenden kleinen Blütenständen bedeckt.

Helihrizum Staude - Stiele einer Pflanze werden 40 bis 60 Zentimeter lang. Die Blechplatte hat eine lanzettliche Form von 3 bis 7 cm Länge. Die Blütenstände sind korbförmig mit trockenen Blütenblättern in Weiß, Gelb, Horn, Rot oder Purpur. Es gibt Sorten und blaue Blüten. Die Blütezeit der cmin fällt auf den Beginn des Sommers und dauert bis Mitte Herbst.

Helichrizum Italienisch - immortelle hat mittelgroße bis 60 cm hohe stiele. Die Blätter haben ein starkes angenehmes Aroma, das an indisches Curry erinnert. Blumen haben eine helle gelbe Tönung. Diese Art von cmin wird in der Küche, in der Medizin und in der Parfümindustrie verwendet.

Immortelle sandig - ist die einzige Pflanzenart, die in unserer Steppe wächst und eine Höhe von etwa 15 Zentimetern hat. Stämme von tsmina unterscheiden sich in der Stärke und die Blätter ähneln Dornen. Blüten in Helihrizum, klein leuchtend gelb mit würzigem Duft. Es ist extrem einfach, es unter Gartenbedingungen zu züchten, da die Pflanze keine gründliche Pflege benötigt.

Helihrizum gießen

Trotz der Tatsache, dass die Pflanze Trockenheit gut verträgt, sollte sie in der Hitze systematisch bewässert werden.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Cmin keine Staunässe mag. Wenn das Wasser an den Wurzeln des Helihrizums stagniert, stirbt die Pflanze ab.

Boden für Helihrizum

Der Boden für cmin sollte fruchtbar und leicht sein, obwohl er in freier Wildbahn auf dürftigen Böden wächst. Die beste Option zum Pflanzen ist Sand, Schwarzerde oder Lehm.

Die Hauptsache ist, die Pflanze mit einer guten Drainageschicht zu versehen, damit keine Feuchtigkeit an den Wurzeln stagniert. Der Säuregehalt des Bodens sollte neutral sein.

Helihrizum-Dünger

Einjähriges cmin benötigt keine häufige Behandlung, da es beim Einpflanzen in den Boden gedüngt wird. Damit die Pflanze bis Mitte Herbst blüht, sollte sie Ende August mit Kompost oder Dünger für Blütenpflanzen gedüngt werden.

Mehrjährige Pflanzen sollten häufiger gefüttert werden. Die erste Fütterung erfolgt im Frühjahr, dann mehrmals im Sommer und einmal im Herbst. Als Dünger kann Kompost oder Universaldünger verwendet werden. Während der gesamten Blütezeit muss der Boden um die Büsche herum gelockert und beseitigt werden.

Helihrizum Blüte

Junge Pflanzen aus Samen beginnen im Frühsommer zu blühen. Wenn die Samen sofort im Freiland gepflanzt wurden, blühen sie erst im August. Die Dauer der unsterblichen Blüte von Juni bis zum späten Herbst.

Die Blüte behält auch nach Ende der Vegetationsperiode ihre dekorativen Eigenschaften. Diese erstaunliche Eigenschaft wird durch seine trockenen Blumenblätter zur Verfügung gestellt.

Winter von Helihrizum

In der Vorbereitung des Winters brauchen nur Stauden. Vor dem Überwintern sollten die Büsche geschnitten und mit Sägemehl oder trockenen Blättern bedeckt werden, um sie vor Frost zu schützen.

Aber am häufigsten werden die Büsche gegraben, in Töpfe umgepflanzt und in den Raum gestellt, und im Frühjahr werden sie in offenen Boden umgepflanzt.

Immortelle medizinische Eigenschaften und Kontraindikationen

Aufgrund der Vielzahl der im Immortelle enthaltenen Nährstoffe wird es in der Schulmedizin und in der Kräutermedizin aktiv eingesetzt. Die Pflanze ist reich an Flavonoiden, Vitaminen, Mineralsalzen, Fettsäuren, Tanninen, Carotinen, Glykosiden und Äther.

Ätherisches Öl hilft bei Stress, nervösen Störungen. Es ist auch ein ausgezeichnetes natürliches Antidepressivum.

In der Kosmetik wird Immortelle-Öl verwendet, um Entzündungen zu lindern, die Haut zu regenerieren und Akne zu bekämpfen. Das Öl ist für Menschen mit Psoriasis und Ekzemen geeignet. Es reduziert die Narben und Pigmentierung der Haut.

Immortelle ist ein wirksames krampflösendes Mittel. Es wird zur Behandlung von Darm und Magen angewendet. Es hilft, Krankheiten des Gallensystems und der Leber loszuwerden. Außerdem ist die Pflanze ein natürlicher Immunmodulator, weshalb ihre Infusionen und Abkochungen häufig bei Erkältungen eingesetzt werden.

Es wird nicht empfohlen, bei Unverträglichkeit seiner Bestandteile, hohem Säuregehalt und obstruktivem Ikterus eine Immortelle einzunehmen. Mit äußerster Vorsicht sollte es bei Bluthochdruck und Arteriosklerose angewendet werden.

Immortelle Verwendung in der Volksmedizin

Infusionen und Abkochungen auf der Basis von Immortellen werden zur Behandlung vieler Krankheiten eingesetzt. Am häufigsten werden sie bei Hautkrankheiten, Hypotonie, als Choleretikum und zur Vorbeugung von Lebererkrankungen eingesetzt. Im Folgenden finden Sie einige wirksame Rezepte, um mit diesen Beschwerden umzugehen.

Immortelle Tinktur von Ekzemen und Psoriasis

Um die Tinktur vorzubereiten, sollte man 1 EL nehmen. ein Löffel Trockenblumen oder 2 EL. Löffel frisch. Dann stellen Sie sie in ein Gefäß und gießen dort ein halbes Glas Alkohol ein, decken den Behälter mit einem Deckel ab und stellen ihn an einen dunklen Ort.

Nach einer Woche muss die Tinktur herausgenommen, abgetropft und 20 Tropfen 4-mal täglich für einen Monat mit Ekzemen und Psoriasis eingenommen werden.

Choleretische Immortelle Abkochung

Zur Vorbereitung sollten Sie 3 EL einnehmen. Löffel getrockneter Blumen tsmina, gießen Sie sie in den Topf und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser. Dann kochen Sie die Mischung in einem Wasserbad für eine halbe Stunde.

Die fertige Brühe muss abgekühlt und mit abgekochtem Wasser auf das ursprüngliche Volumen gebracht und dann filtriert werden. Nehmen Sie es sollte für ein halbes Glas drei Mal am Tag für zwei Wochen warm sein.

Immortelle Tinktur mit Hypotonie

Um den Druck auf die Norm zu erhöhen, müssen im Monat dreimal täglich 30 Milliliter dieser Infusion eingenommen werden.

Sie können es wie folgt zubereiten: Nehmen Sie 10 Gramm trockene Immortelle-Rohstoffe, gießen Sie 200 ml kochendes Wasser hinein und bestehen Sie darauf, dass Sie ungefähr eine Stunde lang kochen. Danach kann die Infusion genommen werden.

Prophylaktische Immortelle Abkochung für die Leber

Zur Zubereitung der Brühe sollte 1 EL eingenommen werden. Ich trockne Immortelle und gieße 200 ml kochendes Wasser darüber, dann koche ich es eine halbe Stunde lang in einem Wasserbad.

Wenn die Brühe abgekühlt ist, sollte sie abgelassen und mit gekochtem Wasser auf das ursprüngliche Volumen verdünnt werden. Nehmen Sie die Brühe sollte 125 Gramm drei Mal am Tag für zwei Wochen sein.

Bevor Sie eines der oben genannten Mittel anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, um unerwünschte Folgen zu vermeiden.

Helichrizum: Foto und Beschreibung der Blume

Die Immortelle wurde aus Australien und sofort nach Europa gebracht von lokalen Gärtnern geliebt. Helichrizum ist anders:

  • gerippter Stiel bis 120 cm hoch
  • verzweigte spitze,
  • schmale dunkelgrüne Blätter mit Rändern auf beiden Seiten,
  • Körbe Blütenstände mit einem Durchmesser von 7 cm,
  • trockene Blütenblätter mit gebogenen Rändern um die Blütenstände,
  • porös oder glatt mit einer gesäumten Basis der Blüte,
  • Blütenstände in Form flacher Schilde oder Rispen,
  • abwechslungsreiche Farbe außer blau.

Sie können die Schönheit der Cmin-Blume für eine lange Zeit beschreiben, aber die verschiedenen Varianten sehen Sie am besten auf dem Foto in unserer Galerie.

Sorten von Helihrizum

In Australien und auf dem afrikanischen Kontinent es wachsen mehr als 500 immortelle Arten. Einige von ihnen wachsen wie Gras, andere bilden einen Strauch. Etwa 30 Arten werden in der Gartenarbeit verwendet. Die beliebtesten sind:

  1. Immortelle Pritsvetnikovy. Pflanze mit röhrenförmigen Blüten in Rot, Orange und Weiß. Auf den Blütenständen sind sie in 6 Teilen in Form eines Korbes angeordnet. Es hat einen geraden Stiel und lanzettliche Blätter. Sie blüht von Juli bis Oktober.
  2. Helichrizum Coral. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Neuseeland und ist nur 24 cm hoch.Wird für den Anbau in Steingärten und Steingärten verwendet. An den Zweigen, die in verschiedene Richtungen hervorstehen, befinden sich graue, kleine, kurz weichhaarige Blätter mit kleinen gelben oder weißen Blütenständen.
  3. Cmin Milfovidovy. Die Miniaturpflanze im Original-Look ist eine der schönsten ihrer Art. Die Blüten bestehen aus Schilfblättern, die außen hellrosa und innen weiß sind. Während der Blüte bildet die Immortelle Moffovidny einen frei fließenden niedrigen Teppich, mit dem Sie jedes Relief dekorieren können. Die Blüte dauert vom späten Frühling bis zum Herbst.
  4. Helihrizum margaritkotsvetkovy. Der Strauch mit einem Durchmesser von bis zu 50 cm ist nur 8 cm hoch und hat an seinen kurzen Stielen trockene weiße Blütenstände und kleine graue, kurz weichhaarige Blätter. Nach der Landung dehnt es sich sofort aus und bildet eine Matte. Die Blüte beginnt im Juni.
  5. Cmin Sandy. Ziemlich unprätentiöse Pflanze mit kleinen gelben Blüten. Sie wird bis zu 10 cm groß und blüht von Hochsommer bis sehr kalt.
  6. Immortelle Der 30 cm hohe Strauch zeichnet sich durch seine weißsilbernen schmalen Blätter aus. Wird als Grenzpflanze verwendet.
  7. Helichrizum Selago. Ein kleiner ungewöhnlicher kriechender Strauch, dicht bedeckt mit mehligen, dunkelgrün glänzenden Blättern. Am Ende jedes Stiels befinden sich weiße Körbe mit gelben Blüten.

Helihrizum: wächst aus Samen

Die Aussaat erfolgt Ende März - Anfang April. Dazu werden die Landebehälter mit leichtem Boden gefüllt, der aus Torf und Sand bestehen soll (1: 1). Spezielle Sämlingserdemischungen können in jedem Blumenladen gekauft werden.

Von oben wird der Boden mit den eingepflanzten Samen mit einer Sprühflasche besprüht und mit Glas oder Polyethylen bedeckt. In einem solchen Mini-Gewächshaus steigen Sprossen zusammen auf nach ungefähr 9-11 Tagen. In diesen Tagen sollte der Boden gelüftet und auf Feuchtigkeit überprüft werden. Es sollte nicht austrocknen.

Zwei Wochen nach der Keimung tauchen die Sämlinge, wenn sie stärker werden und wachsen, in größere Behälter oder einzelne Töpfe ein. Das Immortelle-Wurzelsystem ist sehr stark, so dass es nach dem Einpflanzen gut und schnell wurzelt. Pflege für junge Pflanzen ist rechtzeitiges Gießen. Gesät und aus Samen gewonnene Setzlinge können in ein Gewächshaus gestellt werden.

Im Freiland wurde im letzten Frühlingsmonat Helihrizum gepflanzt. Die Landung kann je nach Region Anfang, Mitte oder Ende Mai erfolgen. Wann wird der letzte Frost. Der Abstand zwischen den Jungpflanzen sollte zwischen 15 und 25 cm liegen und beginnt Mitte Juli zu blühen.

Niedrigwüchsige Pflanzensorten können kernlos angebaut werden, wobei die Samen in der ersten Maiwoche direkt ins Freiland gesät werden. Nachdem die Sprossen gewachsen und kräftiger geworden sind, müssen sie verdünnt werden, damit der Abstand zwischen den Pflanzen mindestens 15 cm beträgt. Bei dieser Wachstumsmethode beginnt das Helihrisum jedoch erst im August zu blühen.

Stecklinge

Dies ist ein einfacher Weg, um Immortelle zu reproduzieren. Schneiden Sie für die Umsetzung aus der Mutterpflanze Ende Juli oder Anfang August die apikalen Stecklinge ab. Sie können im Garten oder in Töpfen mit Erde verwurzelt werden eine Mischung aus Erde, Torf und Sand (1: 1: 2). Damit sich die Stecklinge besser absetzen, sind sie mit einem speziellen Material oder Polyethylen überzogen, das täglich den Unterstand zum Lüften der Pflanze öffnet. Sobald die Stecklinge Wurzeln schlagen und wachsen, können sie an einem festen Platz im Freiland gepflanzt werden.

Bepflanzung und Pflege im Freiland

Cmin mag sehr gut beleuchtete sonnige Plätze, die in freier Wildbahn wachsen. Es ist unprätentiös für den BodenDaher kann es in leichten Böden mit einem guten Drainagesystem gepflanzt werden. Stehende Wasserpflanze kann nicht tolerieren.

Vor dem Pflanzen wird der Boden gegraben, gelockert und gedüngt. Verwenden Sie dazu ein Spezialfutter für Blütenpflanzen oder Kompost. Die Drainage fällt auf den Boden jedes vorbereiteten Brunnens. Gepflanzte Pflanze ist gut bewässert.

Gießen und füttern

Solarkappen können lange Zeit ohne Wasser auskommen, müssen aber regelmäßig gewässert werden. Das Land sollte nicht austrocknen. Bei trockenem Wetter ist es am besten, jeden Tag ein wenig zu gießen.

Einjährige Pflanzen oft brauchen nicht zu füttern, da Düngemittel bereits auf den Boden ausgebracht werden. Für eine längere Blüte kann Helihrizuma am Ende des Sommers mit Kompost oder Flüssigdünger für Blütenpflanzen gefüttert werden.

Stauden müssen häufiger gefüttert werden. Die erste Düngergabe erfolgt zu Beginn der Vegetationsperiode im Frühjahr. Dann noch zweimal im Sommer und näher am Herbst. Sie können Universaldünger für Blumen oder Kompost verwenden.

Während des Sommers ist es notwendig, regelmäßig zu jäten und den Boden um die Büsche herum zu lockern. Um länger zu blühen, müssen verwelkte Knospen entfernt werden.

In unseren Regionen im Freiland hält immortelle keinen Winterschlaf. Um mehrjährige Pflanzen zu erhalten, müssen sie graben, in Töpfe pflanzen und in den Raum bringen.

Helihrizuma in der Landschaftsgestaltung

Unsterblich geliebt von vielen Gärtnern für hohe Betten zu verwendenAufteilen des Gartenraums in Zonen oder im Hintergrund von Mixboxern.

Niedrig wachsende Sorten erkennen Steingärten und Steingärten und pflanzen sie zwischen Steinen und Schutt. Hier sehen sie mit Iberis, Lobelia, Rezuhoy, Obrietoy und Bodendecker Sasholtsii und Mauerpfeffer sehr gut aus.

Sie sind weit verbreitet für die Landschaftsgestaltung von Robati, Blumenbeeten und Rabatten. Auf einem Blumenbeet kommt der Kreuzkümmel perfekt zusammen und passt wunderbar zu Thymian, Rosmarin, Lavendel, Cocktailjäger, Salbei und Apothekenkamille.

In der kalten Herbstsaison, wenn fast alle Blumen auf der Baustelle geblüht haben, wird ein helles Blumenbeet aus dem Gilichrizum das Auge erfreuen. Und selbst nach Frost, wenn Sie die Immortelle abschneiden und zu Hause in eine Vase stellen, können Sie die schönen Blumen noch lange bewundern.

Immortelle (Helihrizum) - Wachsende

Der Artikel enthält Empfehlungen für den Anbau von einfachen und originellen Blütenpflanzen - Immortelle. Die Immortelle (Helihrizum) ist keine anspruchsvolle und pflegeleichte Blume.

Bei richtiger Behandlung ist diese Pflanze in der Lage, auch nach einer langen Blütezeit Freude zu bereiten und unser Haus als Teil von trockenen Sträußen zu dekorieren.
Immortelle hat eine Vielzahl von Typen.

Zahlreiche Farbtöne, Größen und Formen, einjährige und winterharte Stauden - bei aller Vielfalt kann jeder für jeden Geschmack das passende Exemplar auswählen.

Immortelle blüht fast den ganzen Sommer und kann getrocknet werden, um trockene Sträuße zusammenzustellen, die unsere Häuser im Winter schmücken. Gel ist überhaupt nicht giftig, seine Blüten sind für Tiere und Menschen unbedenklich. Daher muss es nicht eingezäunt werden und kann an Erholungsorten für neugierige Kinder und Haustiere wachsen.

Einen Ort auswählen

Wo immortelle (Helihrizum) pflanzen? In der Regel liebt Helihrizum sehr sonnige und helle Gebiete. Er hält auch der heißen Nachmittagssonne stand. Unter den Arten in der Gattung der Immortellen gibt es jedoch Ausnahmen, und die beliebteste unter ihnen ist Lakritze (Lakritz), die nicht nur Schatten, sondern auch Kühle bevorzugt.

Unsterbliche lieben fruchtbare Substrate und benötigen ausreichend Nährstoffe. Vor dem Pflanzen von Blumen muss daher die Erde gründlich vorbereitet werden - Dünger wird für blühende Pflanzen oder Kompost verwendet, außerdem sollte der Boden für ein Solarium durchlässig, gut durchlässig und trocken sein. Wenn die Erde zu Staunässe neigt, muss Sand hinzugefügt werden.

Schädlinge und Krankheiten

Immortelle ziemlich resistent gegen Krankheiten und Schädlinge. Wenn die Blätter welken und abfallen, liegt die Ursache höchstwahrscheinlich in Pflegefehlern und nicht in Krankheiten. Von den Schädlingen der Immortelle können nur gelegentlich Blattläuse und Minenfliegen, die auf eine Blume fallen, in der Regel unbeabsichtigt sein.

Von den Krankheiten im Helihrizum gibt es welken und falschen Mehltau. Sie können der Pflanze helfen, indem Sie die betroffenen Bereiche entfernen. Wenn die Krankheit jedoch nicht zurückgeht, ist es wünschenswert, ein Fungizid anzuwenden.

Heilmittel gegen Pilzinfektionen helfen auch gegen Mehltau.

Helichrizum Prichtifikovy (immortelle) - Australische Sonne: Wachsen und Pflege

Helichrisum, ein Gast aus dem fernen Australien, gehört zur größten Familie der Astern. Der Name dieser Pflanze leitet sich von den griechischen Wörtern "Helios" - Sonne und "Chrysos" - Gold ab, die die Form und Farbe der Blütenstände angeben.

Helichrizum bracteatum - eine Zierpflanze, die Ende des 18. Jahrhunderts in die Kultur eingeführt wurde. Helichrizum gilt als eine der besten Blumen, die für trockene Sträuße verwendet werden.

Der gebräuchliche Name für das Helihrizum-Deckblatt ist immortelle groß oder cmin (es gibt auch den Namen "unsterblich").

Merkmale des Wachstums

Helichrizum-Deckblätter. Wikipedia

Der Platz für das Helihrizum muss offen und sonnig gewählt werden - die Pflanze verträgt leicht Trockenheit, kurzfristige Beschattung und hat keine Angst vor Frost. Der Boden sollte leicht und nahrhaft sein.

Die Helihrizumsamen werden im Frühjahr oder Herbst direkt im Freiland ausgesät. Für den Anbau von Sämlingen in Gewächshäusern werden die Samen Anfang April ausgesät. Samen keimen in 8-10 Tagen.

Einige Wochen nach dem Auflaufen tauchen die Sämlinge in Töpfe oder in den Boden des Gewächshauses ein. Sämlinge werden normalerweise dank eines starken, faserigen Wurzelsystems leicht durch Pflücken toleriert. Sämlinge werden Anfang Juni in einem Abstand von ca. 20 cm im Freiland gepflanzt.

Helichrizum bracts blüht Mitte Juli, wenn Sämling gewachsen.

Bei der Vermehrung durch Samen an festen Standorten ist es erforderlich, 2-3 Mal im Freiland zu verdünnen, wobei ein Abstand von ca. 20 cm zwischen den Pflanzen eingehalten werden muss. Die Blüte erfolgt 70–80 Tage nach dem Pflanzen und dauert bis zum Frost an.

Top Dressing

Alle 12-15 Tage sollten die Pflanzen mit Mineraldünger oder Königskerzeninfusionen gefüttert werden. Bei heißem Wetter müssen Helihrizen reichlich bewässert werden.

Schnittblumen

Die zu Beginn der Blüte erzeugten Blütenstände abschneiden. Gleichzeitig ist es ratsam, den zentralen Trieb großer Sorten über das 5. bis 6. Blatt zu klemmen.

Wenn Sie Blumen zum Trocknen schneiden, müssen Sie dies tun, wenn sich die unteren 3-4 Reihen der Deckblätter bereits von der Knospe entfernt haben und die unteren noch dicht an der Mitte des Blütenstands anliegen.

Gleichzeitig öffnet sich nach dem Trocknen ein anderer Teil der Blütenblätter und die Mitte des Blütenstandes ist leicht bedeckt. Solche Blütenstände sehen am attraktivsten aus.

Das Schneiden muss nicht zu spät erfolgen, da am Ende der Blüte Samen mit kleinen Blättern erscheinen, die die Dekorativität der Blütenstände verringern.

Vor dem Trocknen werden die Blütenstände 10–12 Stunden mit Schwefel begast. Nach der Begasung sind die Blütenstände leicht verblasst, aber nach dem Trocknen erhalten sie die ursprüngliche Farbe und werden hell.

Schnittblumen werden in Bündeln von 10-15 Stück zusammengebunden und unter einem Baldachin getrocknet, wobei sie mit dem Kopf nach unten hängen.

Helihrizum im Landschaftsbau

Helihrizum schneidet nicht nur aufgrund der großen, schönen Blütenstände, sondern wird auch für die Landschaftsgestaltung auf Graten und in Rändern verwendet. Verwenden Sie im Landschaftsbau verkümmerte Sorten, die eine kugelförmige Form haben und lange mit hellen Farben bedeckt sind. In den Hintergrund-Mixborders kann eine große Auswahl verwendet werden.

Lies ungefähr: Helichrizum, Helichrýsum bracteatum, Australien

Geheimnisse des Pflanzens von Helihrizum auf dem Gelände. Die wichtigsten Methoden zur Pflege der Blume. Zuchtmethoden

Die Übersetzung entspricht der Realität, denn die Farbgebung des südlichen Gastes ähnelt einer strahlenden Sonne. Im Spätherbst, wenn es fast keine blühenden Pflanzen gibt, erfreut er das Auge noch lange mit hellen, nicht verblassenden Knospen. Für diese Funktion und verliebte sich in viele Gärtner. Und auch, dass das Anpflanzen und Pflegen von Helihrizum im Freiland auch für Anfänger einfach und angenehm sein wird.

Die Blume hat andere Namen. Beispielsweise wird es auch als "Immortelle" bezeichnet. Ein solcher Spitzname rechtfertigt sich, weil er im Gegensatz zu anderen Schnittblumen nicht an Aussehen verliert und nicht verblasst. Auch in getrockneter Form sieht Helihrizum wie ein lebendes aus, für diese Qualität wird es oft in Sträußen und Blumenarrangements verwendet.

Die Blume hat ungefähr fünfhundert Arten, darunter grasartige, kriechende Strauchformen. In der Blumenzucht werden etwa drei Dutzend Arten verwendet.

"Andere Namen von Immortelle - Cmin, Entstellung, Goldblumen".

Helichrisum gehört zur beliebten Familie der Aster. Sie wächst sowohl einjährig als auch mehrjährig und wird als Letnik in Blumenbeeten angebaut.

  • Höhe abhängig von der Sorte, reicht von 20 bis 120 cm,
  • Pflanzenstängel sind widerstandsfähig, langlebig,
  • Blütenstände ähneln Körben mit starren Schildblättern, Durchmesser von fünf Millimetern bis sieben Zentimetern, die Farbe variiert,
  • Die Blätter am Stiel sind schmal, auf dem Stiel gegenüberliegend angeordnet, oder die Farbe der Blätter ist aufgrund des Randes silbern.

Später in diesem Artikel werden das Anpflanzen und Pflegen von Helihrizum im Freiland, der Anbau, die Vermehrung, die Sortenvielfalt und andere nützliche Informationen beschrieben.

Landedaten

Die Pflanzdaten variieren je nach Art, Sorte und Region. Es ist möglich, im März Samen für Setzlinge zu pflanzen, wie dies bei hohen Exemplaren der Fall ist. Die Aussaat direkt in den Boden beginnt in warmen Regionen ab April und in kalten ab Mai.

"Um die Samen selbst zu sammeln, werden die Blütenstände einige Wochen nach dem Ende der Blütezeit nicht geschnitten."

Bodenvorbereitung

Vor dem Pflanzen graben sie den zugewiesenen Raum bis zu einer Tiefe von 20 bis 25 cm aus, schleifen den Boden sorgfältig ab, lösen Unkraut und entfernen es. Dann machen Sie einen universellen Dünger für Blumen. Dem schweren, lehmigen, wasserbenetzten Boden werden Sand und Torf zugesetzt.

Eine zwingende Wachstumsbedingung ist eine gute Drainage, das Wurzelsystem ist empfindlich gegenüber stehenden Flüssigkeiten.

Auswahl und Vorbereitung von Pflanzgut

Samen werden in einem Fachgeschäft gekauft, es garantiert die Qualität und hohe Keimrate oder wird persönlich gesammelt.

Vor dem Einpflanzen werden große Pflanzensamen 24 Stunden lang eingeweicht. Wasser bei Raumtemperatur wird im Voraus verteidigt.

Kleine Samen müssen nicht eingeweicht werden, damit sie sich bequem und gleichmäßig auf der Oberfläche verteilen können. Sie werden mit trockenem Sand gemischt.

Bewässerungshäufigkeit

Häufiges häufiges Gießen kann die „Immortelle“ zerstören (so seltsam es auch klingen mag). Nachdem die oberste Schicht der Erde während der heißen Trockenperiode öfter morgens oder abends mit Wasser ausgetrocknet ist, das mehrere Stunden in einer Gießkanne gestanden hat.

Achtung! "Sie können nicht den Tag wässern, als die Sonne hell scheint."

Notwendige Top-Dressings und Einführungsbedingungen

Helichrizum in freier Wildbahn wächst in verarmten, steinigen oder sandigen Gebieten, in denen es kaum Nährstoffe gibt. Wenn Sie nicht füttern, wird nichts Schlimmes passieren. Für eine längere Blüte und ein gesundes Aussehen der Cmin ist es jedoch ratsam, 1-3 Mal pro Saison zu düngen.

Für die einjährige Pflanze wird während des Einpflanzens in das Loch und am Ende des Sommers genügend zusätzliches Futter zur Verfügung stehen, um die Blüte zu verlängern. Staude wird dreimal im Jahr im Abstand von zwei bis drei Monaten gedüngt. Verwenden Sie ein Allheilmittel für blühenden Kompost.

Überwinternde mehrjährige Unsterbliche

Die Winterperiode ist für die „goldene Sonne“ die schwierigste. In Australien, Afrika, Madagaskar, wo der Südstaatler herkommt, gibt es weder Schnee noch Frost. Wir müssen uns um die überwinternden Stauden kümmern.

Am besten graben, in einen Topf umpflanzen und bis zum nächsten Frühjahr mit nach Hause nehmen. Wenn dies nicht möglich ist, werden die Büsche für den Winter mit Fichte und Sägemehl bedeckt.

Schneiden und Trocknen von Helihrizum

Um den Sommer im Winter zu retten, sammeln sie natürliches Material (Blumen, Zweige, Ähren, Schilf), trocknen und sammeln dann ein schönes Blumenarrangement.

Cmin eignet sich wie kein anderer für Kompositionen und Sträuße aus Trockenblumen.
Schneiden Sie die Stiele mit Knospen bei trockenem Wetter. Untersuchen Sie die Zweige sorgfältig und wählen Sie diejenigen aus, die keine Mängel oder Beschädigungen aufweisen. Blumenkörbe sollten halb geöffnet sein. Vollständig geöffnet in der Zukunft wird die dekorative verlieren. Während des Trocknens öffnen sich die Körbe.

  1. in der Luft - die vorbereiteten Zweige werden in einem Bündel gesammelt, zusammengebunden, zwei oder drei Wochen lang in einem dunklen, trockenen (aber nicht heißen) Raum in Blumen aufgehängt. "Wenn sie im Licht getrocknet werden, verlieren die Blütenstände ihre Farbe."
  2. Nehmen Sie im Sand Vasen oder hohe Gefäße auf, tauchen Sie die Immortelle in sie, streuen Sie den Sand vorsichtig von allen Seiten ein, bis die Pflanze unter der Oberfläche verborgen ist. Lassen Sie das Gefäß ein bis drei Wochen lang an einem trockenen Ort offen (damit die Feuchtigkeit verdunstet). Sand kann durch Kieselgel (im Blumenladen erhältlich) ersetzt werden - die Technologie bleibt unverändert.
  3. in Watte - Löcher werden am Boden des Kartons gemacht, eine Schicht Watte wird gelegt, die Stiele werden durch die Löcher gefädelt, damit die Knospe nicht herunterfällt, sondern in der Schachtel bleibt, wieder liegt eine Schicht Watte oben. Zum Schluss den Deckel schließen und in einem trockenen Raum aufhängen.

Es ist wichtig! „Helihrizum wird neben dekorativen Zwecken auch als Heilpflanze verwendet. Therapeutische Wirkung von Spasmolytika und Sedativa

Beliebte Arten und Sorten

Blumenzüchter züchten etwa dreißig Arten von Helihrizum. Die folgenden Sorten kommen am häufigsten in Blumenbeeten vor.

  1. Pritsvetnikovy - gerade Stiele erreichen 80 cm, die Knospen sind klein, von verschiedenen Farben, unterscheidet sich durch lange Blüte von Hochsommer bis zu den ersten Minusgraden.
  2. Spektakuläre monophone Sorten - „Feuerball“, „Weiß“, „Gelb“, „Rosa Porzellan“ - blassrosa Blüten an 15-20 cm hohen Stielen. „Silberne Rose“ - silberrosa Blütenstände.
  3. "Terry" - groß, bis zu einem Meter hoch, in verschiedenen Farben.
  4. korallenrote Bodendecker, verzweigte Stiele bis 25 cm, kleine Blüten und Blätter,
  5. Gänseblümchen - Bodendecker, nicht höher als 10 cm, Klumpen werden 50 cm breit, blühen wie kleine weiße Gänseblümchen mit einem Durchmesser von 2-3 cm,
  6. Blattstiel - Strauch, blüht unauffällig, interessant für seine dekorativen Blätter mit Fransen,
  7. Sandtriebe mit einer Höhe von 30-40 cm, Blütenstände, Schirme von gelbem Farbton,
  8. milvovidovy - Zwergart mit rosa und weißen großen Knospen,
  9. schmalblättrig (silber), er ist ein italienischer immortelle. "Angustifolia toll curry" - grau-grau-graue Blätter wachsen weiß, duftende Blütenstände von leuchtend gelber Farbe riechen nach Curry.

Die Immortelle verdient eine Vielzahl von Formen, Typen, Farben, um eine Dekoration des Gartens zu werden. Landschaftsarchitekten und Hobbygärtner können mit einem Helihrizum das Territorium eines Landhauses auf einfache Weise spektakulär, unvergesslich und stilvoll gestalten.

Die Auswahl an Farben und Größen dieser Pflanze lässt die Fantasie eines Floristen aufleben.
All dies wird möglich sein, wenn wir für eine ordnungsgemäße Landung und weitere Pflege der „goldenen Sonne“ sorgen.

Sehen Sie sich das Video an: My Top 5 Uses for Helichrysum Essential Oil (Januar 2020).

Loading...